Datenschutz

 
Nutzung dieser Website
Geschäftspartner

Erklärung zum Datenschutz für die Nutzung der Website Kantar EMNID, abrufbar unter www.kantaremnid.de

1. Einleitung

Mit der Nutzung der dieser Website (einschließlich der darin enthaltenen Funktionen, etwa Kontaktformulare, Chats, Kommentarfelder, Registrierung und Anmeldung) erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Erklärung einverstanden. Soweit Sie nicht einverstanden sind, dürfen Sie diese Website nicht besuchen bzw. die dort enthaltenen Funktionen nicht nutzen. Wir bitten Sie daher, diese Erklärung sorgfältig zu lesen.

Nach Maßgabe des Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit.

Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes:
Die Rechtsgrundlage für

  • die Einholung von Einwilligungen sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) und Art. 7 DSGVO,
  • die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO,
  • die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO
  • und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. S. 1 f) DSGVO.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z. B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z. B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Daten in einem Drittland (das heißt außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. Das heißt die Verarbeitung erfolgt z. B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z. B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Die vorliegende Erklärung findet ausschließlich Anwendung für die unter www.kantaremnid.de abrufbaren Seiten (im Folgenden: „Website“). Die Erklärung findet keine Anwendung auf andere Studien, Dienste, Websites oder Produkte, welche von uns oder Dritten durchgeführt bzw. bereitgestellt werden.

2. Begriffsbestimmungen

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

3. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten

Diese Website wird bereitgestellt von der

Kantar Deutschland GmbH
Landsberger Straße 338
80687 München
Deutschland

HRB 113021 München
Telefon: +49 521 9257 0
Fax: +49 521 9257 333
E-Mail: centraloffice.bielefeld@tns-emnid.com
www.kantaremnid.de

Diese ist auch verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten.

4. Erfassung allgemeiner Informationen bei der Nutzung dieser Website

Wenn Sie auf diese Website zugreifen, werden automatisch allgemeine Informationen erfasst. Diese Informationen (sogenannte Server-Logfiles) beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet Service Providers und Ähnliches. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Websites korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an. Darüber hinaus ist die Erhebung solcher Daten technisch erforderlich, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten.

Anonyme Informationen dieser Art werden von uns statistisch ausgewertet, um unseren Internetauftritt und die dahinterstehende Technik zu optimieren. Im Weiteren dienen diese Informationen auch zur Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme und um den Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.

5. Verwendung von Cookies

Wie viele andere Websites verwenden auch wir so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. die IP-Adresse, den verwendeten Webbrowser, das Betriebssystem sowie Informationen über Ihren Computer und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Websites ermöglichen. Darüber hinaus dienen sie dazu, unser Internetangebot nutzerfreundlicher und effektiver zu gestalten.

In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.

Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Web-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Web-Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Web-Browsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht oder nur eingeschränkt funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

6. Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren: https - Transport Layer Security (TLS)

7. Kontaktformular

Treten Sie per E-Mail oder Kontaktformular mit uns in Kontakt, werden die von Ihnen gemachten Angaben zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO (ggf. auch in einem Customer-Relationship-Management System oder vergleichbarer Anfragenorganisationen) gespeichert. Darüber hinaus speichern wir Ihre Daten zur Verteidigung von Rechtsansprüchen und aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsfristen.

8. Verwendung von Google Maps

Diese Website verwendet Google Maps API, um geographische Informationen visuell darzustellen. Betreibergesellschaft ist die Google, LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Google-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

9. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Wir erheben und verarbeiten die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Web-Formular, an uns übermittelt. Schließen wir einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von uns kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen 12 Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen unsererseits entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

10. Löschung bzw. Sperrung der Daten

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit und löschen oder schränken die Verarbeitung Ihrer Daten nach Maßgabe der Art. 17 und 18 der DSGVO ein.

Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht. Eine Sperrung findet insbesondere dann Anwendung, wenn die erhobenen Daten aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen. In diesem Zeitraum sind diese Daten gesperrt und dürfen nicht für andere Zwecke verarbeitet werden.

Wie von gesetzlichen Bestimmungen und von den Normen DIN-ISO 27001, ISO 9001, ISO 20252 gefordert, werden für unsere elektronischen Systeme Backups durchgeführt und archiviert. Diese werden für einen festgelegten Zeitraum sicher aufbewahrt und vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen werden diese Daten endgültig gelöscht und die Speichermedien zerstört.

11. Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Sperre, Löschung und Widerspruch

Sie haben entsprechend Art. 15 DSGVO das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso haben Sie das Recht auf Vervollständigung und Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Sperrung (Art. 18 DSGVO) oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, Löschung (Art. 17 DSGVO) Ihrer personenbezogenen Daten. Darüber hinaus haben Sie das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern. Im Übrigen können Sie gemäß Art. 77 DSGVO eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen. Diese können Sie sowohl bei der Aufsichtsbehörde im Bundesland Ihres Wohnsitzes oder Arbeitsplatzes als auch bei der für den Verantwortlichen im jeweiligen Bundesland zuständigen Aufsichtsbehörde erheben.

Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Datenschutzbeauftragten. Die Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Erklärung.

Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.

Sie können Änderungen oder den Widerruf einer erteilten Einwilligung durch entsprechende Mitteilung an uns mit Wirkung für die Zukunft vornehmen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Darüber hinaus können Sie der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

12. Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

13. Datenschutzbeauftragter

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten:

Beauftragter Datenschutz
Kantar Holding GmbH
Landsberger Str. 284
80687 München
Amtsgericht München HRB 184052
E-Mail: datenschutz@kantar.com
Telefon: + 49 89 5600 1176

Informationen zum Datenschutz für Kantars Geschäftspartner und mit uns arbeitende Einzelunternehmer

1. Einleitung

Im Folgenden möchten wir,

die Kantar Deutschland GmbH (nachfolgend: Kantar / Wir),

Ihnen, als

  • Ansprechpartner unserer Geschäftspartner (Geschäftspartner sind Kunden, Dienstleister, Lieferanten, Vertriebspartner, Werkunternehmer und sonstige Geschäftspartner) oder
  • Einzelunternehmer (dazu gehören Einzelkaufleute, Freelancer, freie Mitarbeiter und sonstige Einzelunternehmer)

die gesetzlichen Informationen nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (nachfolgend: DSGVO) zukommen lassen und Sie darüber informieren, in welchen Zusammenhängen wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten.

Die vorliegende Erklärung richtet sich ausschließlich an Sie als Ansprechpartner unseres Geschäftspartners oder an Sie als mit uns arbeitender Einzelunternehmer. Die Erklärung findet keine Anwendung gegenüber anderen Personen oder für andere Tätigkeiten, Dienste, Websites oder Produkte, welche von uns oder Dritten durchgeführt beziehungsweise bereitgestellt werden.

2. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung zu Ihnen und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich ist die

Kantar Deutschland GmbH
Landsberger Str. 284,
80687 München

Für sämtlichen Anfragen und Ersuchen zum Datenschutz steht Ihnen unter folgenden Kontaktdaten unser Datenschutzbeauftragter zur Verfügung:

An den Datenschutzbeauftragten
Kantar Holding GmbH
Landsberger Str. 284
80687 München
E-Mail: datenschutz@kantar.com
Tel.: +49 89 5600 1176

3. Zwecke der Verarbeitung

Im Rahmen der Zusammenarbeit verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen als Ansprechpartner unseres Geschäftspartners beziehungsweise von Ihnen als Einzelunternehmer für folgende Zwecke:

a) Planung, Durchführung und Verwaltung der (vertraglichen) Geschäftsbeziehung (z.B. Abwicklung eines beauftragten Projekts, Einziehung oder Veranlassung von Zahlungen, Buchhaltung, Abrechnung und Forderungseinzug);

b) Kommunikation mit Ihnen bzw. unserem Geschäftspartner zu Aufträgen, Projekten, Ausschreibungen, Dienstleistungen und Produkten (z.B. Austausch und Archivierung von E-Mails zu einem Projekt oder einem Angebot):

c) Aufrechterhaltung und Schutz der Sicherheit unserer Dienstleistungen, Produkte, unseres Eigentums und unserer IT (einschließlich Webseiten sowie anderen Medien und Plattformen für den Datenaustausch), Verhinderung und Aufdeckung von Sicherheitsrisiken, betrügerischem Vorgehen oder anderen kriminellen oder schädigenden Handlungen;

d) Erfüllung von rechtlichen Anforderungen (z.B. steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungspflichten oder Pflichten zur Durchführung von Compliance Screenings, insbesondere zur Vorbeugung von Wirtschaftskriminalität oder Geldwäsche);

e) Im Rahmen der Anbahnung von Geschäften: Einholung von Bonitätsauskünften bei der CRIF Bürgel GmbH über den Geschäftspartner als juristische Person bzw. über Sie, wenn Sie Einzelunternehmer sind, zur Bewahrung vor Verlusten im Geschäft, zur Risikosteuerung sowie zur Identitätsprüfung und Anschriftenermittlung

Hinweis zur Profilbildung / Scoring bei Einholung von Bonitätsauskünften: Vor Geschäften mit einem wirtschaftlichen Risiko möchten wir einschätzen können, ob der Geschäftspartner bzw. Sie, wenn Sie Einzelunternehmer sind, den eingegangenen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann/können. Durch die Auskunft und mittels sogenannter Wahrscheinlichkeitswerte unterstützt uns die CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München bei der Entscheidungsfindung als insoweit eigene verantwortliche Stelle.

Hierbei wird anhand von gesammelten Informationen und Erfahrungen aus der Vergangenheit eine Prognose über zukünftige Ereignisse erstellt. Die Berechnung der Wahrscheinlichkeitswerte erfolgt bei der CRIF Bürgel GmbH primär auf Basis der zu einer betroffenen Person bei der CRIF Bürgel GmbH gespeicherten Informationen. Zudem finden Anschriftendaten Verwendung. Anhand der zu einer Person gespeicherten Einträge und der sonstigen Daten erfolgt eine Zuordnung zu statistischen Personengruppen, die in der Vergangenheit ähnliche Zahlungsverhalten aufwiesen. Das verwendete Verfahren wird als „logistische Regression“ bezeichnet und ist eine mathematisch-statistische Methode zur Prognose von Risikowahrscheinlichkeiten.

Folgende Daten werden bei der CRIF Bürgel GmbH zur Scoreberechnung verwendet, wobei nicht jede Datenart auch in jede einzelne Scoreberechnung mit einfließt: Geburtsdatum, Geschlecht, Warenkorbwert, Anschriftendaten und Wohndauer, bisherige Zahlungsstörungen, öffentliche Negativmerkmale wie Nichtabgabe der Vermögensauskunft, Gläubigerbefriedigung ausgeschlossen, Gläubigerbefriedigung nicht nachgewiesen, Inkassoverfahren- und Inkassoüberwachungsverfahren. Die CRIF Bürgel GmbH selbst trifft keine Entscheidungen, sie unterstützt uns lediglich mit ihren Informationen bei der Entscheidungsfindung. Die Risikoeinschätzung und Beurteilung der Kreditwürdigkeit erfolgt allein durch uns. Dies gilt auch dann, wenn wir uns allein auf die Informationen und Wahrscheinlichkeitswerte der CRIF Bürgel GmbH verlassen.

Detaillierte Informationen zum Datenschutz bei CRIF Bürgel GmbH finden Sie außerdem auf der Website der CRIF Bürgel GmbH (https://www.crifbuergel.de/).

f) Einhaltung der Vorgaben von für uns verbindlichen Verhaltenskodizes und branchenspezifischen Standesregeln;

g) Ausübung, Geltendmachung und Verteidigung von Rechtsansprüchen; Beilegung von Rechtsstreitigkeiten; Durchsetzung bestehender Verträge.

h) Durchführung von Kundenbefragungen und Markforschung, Marketing-Kampagnen, Gewinnspielen, Vorträgen und Tagungen oder ähnlichen Aktionen und Veranstaltungen.

4. Kategorien personenbezogener Daten und Quellen

Sofern wir nicht die Daten direkt bei Ihnen erheben, verarbeiten wir die folgenden Kategorien personenbezogener Daten:

  • Geschäftliche Kontaktdaten (z.B. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse, Position, z.B. wenn Sie uns als Ansprechpartner von einem Kollegen empfohlen wurden oder, wenn wir diese Informationen auf Ihrer Unternehmenswebseite recherchieren).
  • Bonitätsauskünfte (wie unter Ziffer 3 Buchstabe e) beschrieben)
5. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
  • Die vorstehenden Verarbeitungen basieren auf unserem berechtigten Interesse an der üblichen Ausübung unserer wirtschaftlichen Tätigkeiten (Art 6 Abs. (1) lit. f) DSGVO), insbesondere der Erreichung der oben genannten Zwecke.

In Fällen, in denen wir uns auf das berechtigte Interesse stützen, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, der insoweit erfolgenden Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Art. 21 DSGVO zu widersprechen. Dies gilt insbesondere wenn wir Sie im Rahmen von etwaigen von uns durchgeführten Marketing- und Kundenbefragungs-Aktivitäten (siehe Ziffer 3 Buchstabe h)) kontaktieren und grundsätzlich für den Fall der Einholung von Bonitätsauskünften (siehe Ziffer 3 Buchstabe e)), vorausgesetzt Sie sind als natürliche Person (insbesondere als Einzelunternehmer) direkt hiervon betroffen.

Richten Sie hierzu Ihren Widerspruch in Textform an die unter Ziffer 2 angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten.

  • Wenn Sie Einzelunternehmer sind, sind die vorstehenden Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten gegebenenfalls auch für die Erfüllung eines Vertrags bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen mit Ihnen als Einzelunternehmer direkt erforderlich (Art. 6 Abs. (1) lit. b) DSGVO).
  • Außerdem bitten wir Sie in Einzelfällen zuvor um Ihre Einwilligung, beispielsweise wenn wir Sie bitten, uns Ihr Feedback im Rahmen einer Kundenbefragung mitzuteilen.

Ihre Einwilligung ist stets freiwillig und Sie haben jederzeit das Recht, Sie für die Zukunft zu widerrufen.

Richten Sie hierzu Ihren Widerruf in Textform an die unter Ziffer 2 angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten.

  • In wenigen Fällen können die erfolgenden Verarbeitungen auch erforderlich sein, um einer rechtlichen Verpflichtung nachzukommen (Art. 6 Abs. (1) lit. c) DSGVO).
6. Etwaige Pflichten zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Wenn Sie Ansprechpartner unseres Geschäftspartners sind Sie grundsätzlich weder gesetzlich noch durch Verträge mit uns verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen. Es kann jedoch sein, dass wir dann keine Geschäftsbeziehung zu unserem Geschäftspartner eingehen können beziehungsweise bestehende Geschäftsbeziehungen zum Geschäftspartner beenden müssen. Auch kann es sein, dass unser Geschäftspartner gegen vertragliche Informations- und Auskunftspflichten verstößt, die der Geschäftspartner uns zugesichert hat.

Wenn Sie Einzelunternehmer sind, sind Sie unter Umständen direkt aus Verträgen mit uns verpflichtet, uns bestimmte personenbezogene Daten bereitzustellen (z.B. Ihre Kontonummer oder Steuer-ID zur Rechnungsstellung). Die Nichtbereitstellung wäre dann ein Verstoß gegen diese vertragliche Zusicherung. Daneben kann es sein, dass wir bei Fehlen entscheidender Informationen über Sie als Einzelunternehmer (z.B. Fehlen einer Bonitäts-Auskunft) erst gar keine Geschäftsbeziehung zu Ihnen als Einzelunternehmer eingehen können beziehungsweise bestehende Geschäftsbeziehungen beenden müssen.

Eine Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten gilt selbstverständlich nie für unsere Kundenbefragungen oder Marketing-Aktionen etc. (vgl. Ziffer 3 Buchstabe h)). Ihre Teilnahme oder Nicht-Teilnahme hieran bleibt immer freiwillig und hat keinerlei Konsequenzen.

7. Empfänger personenbezogener Daten

Ausschließlich zur Erfüllung der oben genannten Zwecke übermitteln wir die Daten bei Vorliegen eines berechtigten Interesses gegebenenfalls an andere Kantar-Konzernunternehmen oder Konzernunternehmen innerhalb des WPP-Konzerns.

Daneben arbeiten wir mit Dienstleistern (sog. Auftragsverarbeitern) zusammen (z.B. für die Bereitstellung und Wartung der IT-Infrastruktur oder die Buchhaltung und Rechnungsstellung). Die Dienstleister arbeiten vertraglich streng nach unseren Weisungen und sind auf die Einhaltung der geltenden gesetzlichen datenschutzrechtlichen Anforderungen verpflichtet.

Soweit sich die genannten Empfänger in Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) befinden (sog. Drittländer), in welchen das anwendbare Recht nicht das gleiche Datenschutzniveau wie im EWR bietet, holen wir geeignete und angemessene Garantien zum Schutz personenbezogener Daten ein:

Die personenbezogenen Daten werden in diesen Fällen nur dann an die Dienstleister übermittelt, wenn diese (i) die EU-Standardvertragsklauseln mit Kantar abgeschlossen oder (ii) – bei Empfängern mit Sitz in den USA – unter dem EU-US Privacy Shield zertifiziert sind.

8. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Soweit bei der Erhebung (z.B. im Rahmen einer Einwilligungserklärung) keine ausdrückliche Speicherdauer angegeben wird, werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht, sobald diese nicht mehr zur Erfüllung des Zweckes der Speicherung erforderlich sind, es sei denn gesetzliche Aufbewahrungspflichten (z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten) stehen einer Löschung entgegen.

Wie von gesetzlichen Bestimmungen und von den Normen DIN-ISO 27001 und ISO 9001 gefordert, werden für unsere elektronischen Systeme Backups durchgeführt und archiviert. Diese werden für einen festgelegten Zeitraum sicher aufbewahrt und vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen werden diese Daten endgültig gelöscht und die Speichermedien zerstört.

9. Ihre Rechte

Sie – als Ansprechpartner unseres Geschäftspartners oder als Einzelunternehmer – können im Hinblick auf Ihre personenbezogenen Daten gegenüber uns die folgenden Rechte geltend machen:

  • Auskunftsrecht über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten
  • Recht auf Berichtigung Ihrer Daten
  • Recht auf Löschung Ihrer Daten („Recht auf Vergessenwerden“)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten
  • Recht auf Erhalt der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format

Richten Sie hierzu Ihre datenschutzrechtliche Anfrage oder Beschwerde an die unter Ziffer 2 angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten.

Außerdem haben Sie ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde.

 
 

Kontakt

Beauftragter Datenschutz

Kantar Holding GmbH

Landsberger Str. 284
80687 München

Amtsgericht München HRB 184052

t+ 49 89 5600 1176

Anfrage senden

Top